Bei der Standortwahl gilt es unterschiedliche Faktoren zu beachten, wie z.B. Steuern und kantonale Förderpolitik: Verschiedene Organisationen aus dem Bereich Wirtschaftsförderung und Standortmarketing sind Ihnen bei der Standortevaluation behilflich.

» mehr erfahren

Grösste Vielfalt auf kleinem Raum und im Herzen Europas gelegen - ein perfekter Standort für Unternehmen. Politische Stabilität, ein liberales Wirtschaftssystem, tiefe Steuerbelastung und ein hoher Bildungsstandard sind nur einige Merkmale der Schweiz.

» mehr erfahren

Unternehmensansiedlung in der Schweiz: Produktion, Arbeitsrecht, Unternehmenssteuern, Rechtsformen - Informationen zu den zentralen Themen der Unternehmensgründung und Unternehmensführung in der Schweiz.

» mehr erfahren

Leben und Arbeiten in der Schweiz: Die Schweiz bietet höchste Lebensqualität und Sicherheit. Einreise, Aufenthalts- und Arbeitsbewilligung, Sozialversicherungen, Schulen etc. - alle wichtigen Informationen für Privatpersonen.

» mehr erfahren

Alle Artikel von LawMedia Redaktion

Wirtschaftsstandort – Swissness Praxishandbuch von Jürg-Simon

Bern 2020 286 Seiten Stämpfli Verlag CHF 99.00 ISBN 978-3-7272-1397-7 Buchart Buch (Kartoniert / Paperback) Inhalt / Rezension Aus welchem Land die Produkte und Dienstleistungen stammen, ist eine wirtschaftlich sehr relevante Entscheidungsgrundlage. Die Herkunftsangabe kann nicht nur Vertrauen und Identität schaffen, sondern auch Qualität garantieren und Nachfrage generieren. Im Wissen um diesen wichtigen Punkt hat ... Weiterlesen...

Innovation – Schweiz + Fürstentum Liechtenstein: Erweiterung der grenzüberschreitenden Innovationszusammenarbeit

Am 26.01.2021 erneuerten die Schweiz (CH) und das Fürstentum Liechtenstein (FL) ihre Vereinbarung über die Förderung wissenschaftsbasierter Innovation. Im wichtigen Innovationsbereich soll damit eine enge und gewinnbringende Zusammenarbeit beider Länder weiter vertieft werden. Unterzeichnet wurde diese Vereinbarung von der schweizerischen Staatssekretärin Martina Hirayama und der Liechtensteinischen Botschafterin in der Schweiz, Doris Frick. Es soll sichergestellt ... Weiterlesen...

Wirtschaft / Freihandel – EFTA möchte ihr Freihandelsnetz erweitern

Schweiz mit von der Partie In einer digitalen Konferenz haben sich die Ministerinnen und Minister der EFTA-Staaten (Schweiz, Liechtenstein, Norwegen, Island) ausgetauscht und festgestellt, dass vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Pandemie dem Freihandel eine ganz besondere Bedeutung zukomme. Die Minister möchten daher den Ausbau des EFTA-Freihandelsnetzes vorantreiben. Der Rat erörterte den Status und das weitere ... Weiterlesen...

Wirtschaftsstandort Schweiz – Dienstleistungsbranchen werden an Bedeutung gewinnen

Arbeit / Beschäftigung   Im Auftrag der Bundesämter für Raumentwicklung (ARE) und für Energie (BFE) sowie des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) wurden gemäss Mitteilung vom 27.11.2020 neue langfristige Branchenszenarien erarbeitet, welche die zu erwartende Wirtschaftsentwicklung der Schweiz und ihrer Regionen aufzeigen: Bedeutungsgewinn der Dienstleistungsbranchen zB der Gesundheitsbereich Profiteure der skizzierten Entwicklungen: Städtische Regionen zugutekommen Zeithorizont: ... Weiterlesen...

Imagestandort Schweiz – „Schweiz“ war 2020 drittstärkste Marke der Welt

Die Schweiz ist nach dem neuesten Annual report on the most valuable and strongest „nation brands“ von Brand Finance vom November 2020 die drittstärkste Marke der Welt. Die Schweiz erzielt ihre guten Punkte in den Aspekten Guter Ruf Einfluss Politische Stabilität Wirtschaftliche Stabilität. Selbst im Vergleich mit den „wertvollsten Nationen“ hält sich die Schweiz gut. ... Weiterlesen...

Imagestandort Schweiz – Marke „Schweiz“: Schutz ist angemessen

Swissness – Missbrauchsvermeidung Die gesetzlichen Kriterien zum nachhaltigen Schutz der „Swissness“ erfüllen ihren Zweck, so die vom Bundesrat (BR) in Auftrag gegebenen Studien. Dieser gesetzliche „Markenschutz“ bringt der Schweizer Volkswirtschaft einen Mehrwert und führt zu einem Rückgang von Swissness-Missbräuchen. Der Bundesrat ortet aber in einem am 18.12.2020 verabschiedeten Bericht Handlungsbedarf: bei der Durchsetzung im Ausland ... Weiterlesen...

Standort – Zug: Derzeit attraktivster Kanton für Unternehmen

Die Credit Suisse hat ihren diesjährigen Standortqualitätsindikator publiziert. Die Studie misst die Attraktivität der Kantone aus Sicht von Unternehmen. Dieses Jahr ergab sich folgendes Ranking: Kanton Zug Kanton Basel-Stadt Kanton Zürich Kanton Genf Kanton Aargau Zug konnte in diesem Jahr den Kanton Basel-Stadt überholen. Die Credit Suisse führt dies auf die anfangs 2020 in Kraft getretene Senkung ... Weiterlesen...

Kultur – Uhrmacherhandwerk + Kunstmechanik: Neu als schweizerisches immaterielles Kulturerbe der UNESCO

Am 16.12.2020 hat die UNESCO das Uhrmacherhandwerk und die Kunstmechanik in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen. Mit der Aufnahme in die UNESCO-Liste wird die für den französisch-schweizerischen Jurabogen bekannte Tradition gewürdigt. Gemäss der UNESCO unterstreicht die gemeinsam von der Schweiz und Frankreich befürwortete Listenaufnahme die Wichtigkeit des immateriellen Kulturerbes in einem ... Weiterlesen...

Steuerstandort Schweiz – Abnahme der Steuerbelastung von Unternehmen zwischen 2003 und 2020

Die Gesamtsteuerbelastung der juristischen Personen hat im Zeitraum 2003 bis 2020 von 23 % auf 17,3 % abgenommen. Zu diesem Schluss kommt der von der Eidgenössischen Steuerverwaltung ESTV verfasste und am 17.12.2020 publizierte Bericht «Entwicklung der Unternehmenssteuerbelastung in der Schweiz von 2003 bis 2020: Analyse auf Gemeindeebene». Die ESTV schreibt dazu: Der Bericht analysierw erstmals ... Weiterlesen...

Innovation – Impulsprogramm «Innovationskraft Schweiz»

Gültigkeit vom 01.01.2021 bis 31.12.2022 Der Bundesrat hat am 11.12.2020 die für das Impulsprogramm «Innovationskraft Schweiz» notwendige Änderung in der Forschungs- und Innovationsförderverordnung auf den 01.01.2021 in Kraft gesetzt. Die Verordnungsänderung sieht tiefere Eigenleistungen der Unternehmen bei Innovationsprojekten vor. Begünstigt sind Unternehmen (auch Startups), deren Mitarbeiteranteil höchstens 500 Vollzeitäquivalenten entspricht. Die Fördermassnahmen: Die Förderung von ... Weiterlesen...