Verkehr und Mobilität

Verkehrsnetz der Schweiz

Die Schweiz hat ein sehr gut ausgebautes Strassennetz, das mit dem europäischen Autobahnsystem vernetzt ist. Ausserdem hat die Schweiz das dichteste Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln der Welt mit sehr guter internationaler Anbindung. Auch abgelegene Gebiete sind mit Bahn und Bus gut erreichbar; das öffentliche Verkehrsnetz umfasst 26 379 km mit durchschnittlich einer Haltestelle pro Kilometer. An allen grösseren Bahnhöfen in der Schweiz können zudem Fahrzeuge und Fahrräder gemietet werden. Durch ein Tarivverbundsystem benötigen Passagiere nur ein Ticket pro Strecke, auch wenn sie mit verschiedenen Transportunternehmen und Verkehrsmitteln unterwegs sind. Drei internationale Flughäfen in den verschiedenen Landesteilen garantieren die globale Mobilität.

Strassenverkehr

Das Hauptstrassennetz umfasst ca. 2’315 km. Auf den Strassen gilt Rechtsverkehr. Die Tempolimiten sind innerorts 50 km/h, ausserorts 80 km/h und auf der Autobahn 120 km/h.

Für die Benützung der Autobahnen und Autostrassen braucht es eine Autobahnvignette. Sie kostet CHF 40.- pro Jahr und kann bei der Post, an Tankstellen und beim Zoll gekauft werden.

Während der ersten zwölf Monate Aufenthalt in der Schweiz ist der ausländische Führerschein gültig. Danach muss der ausländische Ausweis in einen schweizerischen Führerschein umgetauscht werden. Dies kann beim Strassenverkehrsamt des Wohnkantons gemacht werden.

Wer keine eigenes Auto besitzt, hat die Möglichkeit, mit einem Car-Sharing-Abonnement günstig Fahrzeuge für Einzeleinsätze zu mieten. Mobility car sharing bietet an über 1300 Standorten in der ganzen Schweiz eine grosse Auswahl verschiedener Fahrzeuge an.

Bahn- und Busverkehr

In keinem anderen Land wird das Streckennetz der Bahn so intensiv genutzt wie in der Schweiz: 2006 lag die durchschnittliche jährliche Reisedistanz mit der Bahn in der Schweiz bei 2009 Kilometer pro Einwohner. Am dichtesten ist der Bahnverkehr rund um Zürich – so verkehren beispielsweise pro Tag 2050 Züge durch Zürich-Altstetten; im Durchschnitt alle 42 Sekunden ein Zug.

Die Züge verkehren meistens im Stunden- oder Halbstundentakt, rund um die städtischen Zentren auch häufiger. Das nationale Netz wird durch die Schweizerische Bundesbahn (SBB) betrieben. Neben der SBB gibt es weitere kleinere Bahngesellschaften, welche zum Teil im Netz der SBB integriert sind.

Die Städte und Agglomerationen verfügen ausserdem über ein gut ausgebautes Bus- und Tram-Netz. Ortschaften, die nicht an das Bahnnetz angeschlossen sind, werden durch den Busbetrieb der PostAuto AG bedient. In abgelegenen, dünn besiedelten Gebieten ohne Linienverkehr verkehren bei Bedarf Rufbusse (PublicCar), die per Telefon bestellt werden müssen.

Die öffentlichen Verkehrsbetriebe bieten verschiedene Tickets (Billette) und Abonnemente an. Tickets können teilweise auch online bezahlt und zuhause ausgedruckt bzw. direkt als mobiles Ticket auf das Mobiltelefon geladen werden. Für Kinder, Seniorinnen und Senioren, Familien, Tiere etc. bestehen verschiedene Ermässigungen auf die Billette und Abonnemente. Informationen zu den verschiedenen Ticket-Angeboten erhalten Sie im Internet oder an den SBB-Schaltern an den Bahnhöfen. Für Reisende mit Handicap bestehen verschiedene Spezialangebote.

Schwarzfahren wird bei allen Verkehrsbetrieben mit Geldbussen bestraft.

Schiffsverkehr

Auf vielen Seen in der Schweiz werden Kursschiffe und Fähren betrieben.

Flugverkehr

In der Schweiz gibt es drei grössere internationale Flughäfen:

Hinzu kommen vier kleinere regionale Flughäfen, die teilweise ebenfalls internationale Flüge anbieten: