Wirtschaft und Arbeitsmarkt

Schweizer Wirtschaft

Als Finanzdienstleister und Industriestaat ist die Schweiz ein bedeutender Wirtschaftsstandort. Dank der stabilen Wirtschaft und den politischen Verhältnissen haben viele international tätige Unternehmen ihren Hauptsitz in der Schweiz.

Ein Merkmal des Industriestaates Schweiz ist die Herstellung qualitativ hochstehender Produkte, wobei ein Grossteil der Industrieerzeugnisse exportiert wird. Als wichtigste Industrie- und Gewerbezweige sind die chemische, pharmazeutische und Nahrungsmittelindustrie, der Maschinen- und Apparatebau, die Metallverarbeitung und die Uhrenindustrie zu nennen.

Die Schweiz verfügt mit ihren grossen und internationalen Finanzdienstleistern über einen starken Dienstleistungssektor. Zudem ist die Schweiz ein beliebtes Feriendomizil.

Im Landwirtschaftssektor wird Viehzucht, Milchproduktion, Getreide-, Wein- und Fruchtanbau betrieben. Dank der Käseproduktion ist die Schweiz im internationalen Handel präsent.

Das Rückgrat der Schweizer Wirtschaft bilden die KMU (Klein- und Mittelunternehmen) mit 99% der registrierten Firmen. Durch ihre Nischenstrategie fokussieren sie sich erfolgreich auf kleine Bereiche mit innovativen Produkten.

Zahlen und Wirtschaftsprognosen

Nach dem Einbruch infolge der Wirtschaftskrise 2009 verzeichnete die Schweizer Wirtschaft gemessen am Bruttoinlandprodukt (BIP) seit 2010 wieder einen signifikantes Wachstum:

  2007 2008 2009 2010
BIP (in Mio. Franken) 521’101 545’028 535’650 550’571
BIP pro Kopf (in Franken) 68’398 70’681 68’662  69’887
Veränderungen des BIP gegenüber dem Vorjahr in % (zu den Preisen des Vorjahres)
3,6 2,1  -1,9  2,7
Inflationsrate in % (Verbraucherpreisindex)
2,004 0,701  0,283  0,522
Arbeitslosenquote (in %) 2.6 2,6  3,7  3,9

Quelle: Bundesamt für Statistik | bfs.admin.ch

Reale Veränderung gegenüber Vorjahr in %           Prognose
  Niveau* 2008 2009 2010 2011 2012P 2013P
Bruttoinlandprodukt 565.7 2.1 -1.9 2.7 2.1 1.3 1.7
Privater Konsum 323.6 1.4 1.4 1.7 0.9 1.9 1.8
Konsum Staat 64.9 2.7 3.3 0.8 2.6 2.3 0.1
Investitionen 119.0 0.5 -4.9 7.5 3.9 1.4 4.5
Bau 54.5 0.0 3.0 3.5 2.5 -2.6 3.1
Ausrüstungen 64.5 0.8 -10.8 10.9 5.1 4.1 5.5
Exporte 299.1 3.1 -8.6 8.4 3.6 0.2 3.7
Importe 234.9 0.3 -5.5 7.3 2.1 2.4 4.4
Inflation   2.4 -0.5 0.7 0.2 -0.5 1.4
Arbeitslosigkeit   2.6 3.7 3.9 3.1 3.1 3.2

* Jahr 2011 (in Mrd. CHF zu laufenden Preisen); P: Prognose UBS

Quelle: UBS Wealth Management Research | ubs.com

Arbeitsmarkt

Die Schweiz ist sehr attraktiv für ausländische Arbeitnehmer, da sie eines der höchsten Gehaltsniveaus bietet und zudem die Arbeitslosenrate im internationalen Vergleich tief ist. Demzufolge stieg die Zahl der ausländischen Arbeitnehmer in der Schweiz in den letzten Jahren kontinuierlich.

» Fokus Unternehmen: Arbeitsrecht und Arbeitsmarkt