Arbeitskosten in der Schweiz 2014

Arbeitsrecht und Arbeitsmarkt Publikation des Bundesamtes für Statistik BFS vom 22.03.2016 In der Schweiz betrugen im Jahr 2014 die durchschnittlichen Arbeitskosten des sekundären und tertiären Sektors CHF 59.60 pro Arbeitsstunde. Gemäss Bundesamt für Statistik (BFS) sind die Kosten stark von der Branche und von der Unternehmensgrösse abhängig. Die Spannweite nach Branchen reicht von CHF 38.75 ... Weiterlesen...

Personenfreizügigkeit: Bussenerhöhung im Entsendungsgesetz

Parlamentseingabe des Bundesrates Erinnerlich hat der Bundesrat am 01.04.2015 vom Vernehmlassungsergebnis zum Bundesgesetz zur Optimierung der flankierenden Massnahmen (FlaM) zur Personenfreizügigkeit Kenntnis genommen. Der Bundesrat hat nun am 01.07.2015 die Botschaft zur Änderung des Entsendungsgesetzes zuhanden des Parlaments verabschiedet. Er schlägt dem National- und dem Ständerat vor, die Obergrenze der Verwaltungssanktion im Entsendungsgesetz (EntsG) bei ... Weiterlesen...

Personenfreizügigkeit: Verschärfung flankierender Massnahmen durch Schweizer Bundesrat

Bussenerhöhung im Entsendegesetz Im Frühjahr 2014 hat der Schweizerische Bundesrat beschlossen, die flankierenden Massnahmen (FlaM) zum Personenfreizügigkeitsabkommen Schweiz – EU zu verschärfen, um Verstössen gegen Lohn- und Arbeitsbedingungen, insbesondere dem Lohndumping, entgegenzuwirken. Ausländische Arbeitgeber, die zur Dienstleistungserbringung Arbeitnehmer in die Schweiz entsenden, sollen die hiesigen Lohn- und Arbeitsbedingungen einhalten. Ausländische Arbeitgeber haben namentlich die einschlägigen ... Weiterlesen...

Personenfreizügigkeit: Neue schweizerische Lohnweisungen

Berechnung des Mindestlohns bei Entsendung von ausländischen Arbeitnehmern Die SECO-Weisung zum Vorgehen beim internationalen Lohnvergleich wurde angepasst und ist am 01.04.2014 in Kraft getreten. Für die Umrechnung der Lohnzahlung ist seit der Anpassung vom April 2014 der Monatsmittelkurs der Eidgenössischen Steuerverwaltung (EStV) zu Beginn des Einsatzes in der Schweiz massgebend; diese Grundlage bleibt unverändert, unabhängig ... Weiterlesen...

Ausländische Arbeitnehmer: Grenzgänger in der Schweiz 2014

Weiterer Anstieg der Grenzgängerbeschäftigung 2014 stieg die Zahl der in der Schweiz tätigen Grenzgänger an (siehe Tabelle).  Der grösste Anteil der Grenzgänger kam aus Frankreich, Italien und Deutschland. Abgesehen von den Branchen Telekommunikation, Verlagswesen und Rundfunk verzeichneten alle Sektoren Anstiege der Grenzgängerbeschäftigung.  Ausländische Grenzgänger in der Schweiz in 2014   1. Quartal 2014 2. Quartal ... Weiterlesen...

Aufhebung des Mindestfrankenkurses

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat im vergangenen Jahr massiv im Devisenmarkt interveniert, um die Mindestkursgrenze von CHF 1.20 zu halten bzw. zu stützen. Dadurch stiegen die SNB-Devisenreserven per Ende Dezember 2014 auf CHF 495 Mrd. an.  Am 15.01.2015 gab nun die SNB ohne Vorankündigung den Schweizerfranken frei und hob hiezu den Mindestkurs von CHF 1.20 ... Weiterlesen...

Marke „Schweiz“: Swissness-Präzisierungen

Inkraftsetzung des gesamten Erlasspakets auf 01.01.2017 geplant Der Bundesrat erliess zur Stärkung des Schutzes der Marke „Schweiz“ drei Ausführungsverordnungs-Entwürfe und gab diese in Vernehmlassung:  Markenschutzverordnung Verordnung über die Verwendung von Herkunftsangaben Registerverordnung Wappenschutzverordnung Markenschutzverordnung Die revidierte Markenschutzverordnung soll inskünftig enthalten: Präzisierungen zur Berechnung des Swissness-Anteils von Produkten Neue Normen zur Bestimmung der Schweizerischen Herkunftskriterien (Industrielle) ... Weiterlesen...

Einführung von Negativzinsen

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) führt – wie bereits zuvor 1970 – für Geschäftsbanken und andere Finanzmarktteilnehmer, welche ihr Geld auf Girokonten der SNB belassen, einen sog. „Negativzins“ ein. Die Massnahme dient Attraktivitätsminderung des Schweizerfrankens und Minderung des Aufwertungsdrucks des Schweizerfrankens. Für Freibetrag und Berechnung Freibetrag derzeit für Mindestreservevorschriften unterstehende Banken 20-fache der gesetzlich geforderten Reserven ... Weiterlesen...

Innovationspark Dübendorf

Auf dem Areal des Flughafens Dübendorf ist ein Innovationspark geplant. Dieser soll der Forschung und Entwicklung von Hochschulen und Wirtschaft dienen und diese vernetzen. Der Flugplatz bleibt daneben weiterhin bestehen. Das Projekt ist ein Zusammenwirken mehrerer Kompetenzträger: Die Initiative zum Innovationspark lancierte der Regierungsrat; das städtebauliche, räumliche und verkehrstechnische Konzept für die rund 25 Hektar ... Weiterlesen...

World Travel Award für Flughafen Zürich

Neben der Auszeichnung „Europe’s leading Airport“, dem „Excellence in Design Award“ und Auszeichnungen im Bereich Verkehr und Umwelt belegte der Flughafen Zürich dieses Jahr den „World Travel Award“. Diese internationale Auszeichnung der Reisefachbranche misst die Kundenzufriedenheit sowie die Qualität der Dienstleistungen und Produkte – wobei der Flughafen Zürich nun zum wiederholten Mal als Nummer 1 ... Weiterlesen...